Shopping Cart
Your Cart is Empty
Quantity:
Subtotal
Taxes
Shipping
Total
There was an error with PayPalClick here to try again
CelebrateThank you for your business!You should be receiving an order confirmation from Paypal shortly.Exit Shopping Cart

Hallo Ihr lieben

Hier findet Ihr einige Rezepte zum selber backen.

Zusätzlich geben wir Euch unter Lebensmittelzusätze noch hilfreiche Tipps was Ihr so beim backen in Euren Leckerli verwenden könnt.


Viel Spaß beim Nachbacken

Eure Nicole und Melissa

Karotten Taler

50 g Haferflockenmehl

50 g Kartoffelmehl

10 g Butter

70 g Karotten

1 El Parmesan

1 El Petersilie


Die Butter cremig rühren, die geriebenen Karotten, Petersilie Mehl und Käse zu einem festen Teig verarbeiten.

Den Teig 3mm dick aus rollen dann auf ein Backblech legen und mit einem Pizzaschneider 3 x3 cm große Kästchen ziehen.

Mit einer Gabel Luftlöcher in den Teig stechen.


Dann bei 180°C für 20 Minuten backen.

Rindfleischkekse

1, 4 kg Rinderschmorbraten

250 g Quark

4 Eier

30 ml Kürbiskern Öl

30 ml Sonnenblumen Öl

200 g Kartoffelmehl

Wasser


Rindfleisch Kochen und mit dem Nutrition Mixer (oder Mulinette) und etwas Wasser zu einer cremigen Konsistenz zerkleinern, Quark, Eier, Öl, und Kartoffelmehl mischen.

Wasser zu geben bis der Teig eine cremige Konsistenz wie ein Pfannkuchenteig aufweist.


Danach in die Backmatte füllen 20 Minuten bei 180 Grad Ober und Unterhitze backen. Zum trocknen 30 Minuten bei 200 Grad in eine fettfreie Fritteuse mit leicht geöffneter Tür. Alternativ bei geöffneter Backofentüre oder über mehrere Tage an der Luft trocknen.

Karotten - Kurkuma Plätzchen

60 g Karottenbrei (Babygläschen)

10 g Kurkumapulver

15 g Kokosöl

150 g Buchweizenmehl

1 Ei


Den Karottenbrei habe ich mit einem Ei und erwärmtem Kokosöl vermischt und dann das Kurkumapulver und das Buchweizenmehl hinzugefügt. Wenn alle Zutaten zu einem Teig verknetet wurden, wird dieser ausgerollt, die Kekse ausgestochen und bei 180°C je nach Dicke und Größe der Kekse für etwa 15-20 Minuten gebacken.

Babygläschen Kekse

Die schnellste Möglichkeit für Leckerli


Kartoffelmehl

Ein Glas Babynahrung (Gemüse, Obst oder Fleisch)


Vermengt die Zutaten in einer großen Schüssel und fügt so viel Kartoffelmehl oder ein anderes hinzu bis der Teig sich gut verarbeiten bzw. ausrollen lässt. Jetzt noch die Formen ausstechen oder mit einer Pizzarolle in kleine Stückchen schneiden und ab in den Ofen 15- 20 Minuten bei 180 Grad Celsius.

Thunfisch Leckerli

120 Gramm Hafermehl

1 Dose Thunfisch

3 Möhren


Die Möhren klein reiben und danach alle Zutaten in einem passenden Gefäß verrühren und durchkneten. Wie bei einem Mürbteig.

Den Teig in ca 0,5 cm dicke Rollen formen und mit einem Pizzaschneider die von Euch gewünschte größe schneiden.

Die fertig geformten Leckerli samt Blech in den Ofen für ca. 25 Minuten und 180 Grad.

Käseleckerchen

Für 3 Backbleche

150g Kartoffelmehl

100g Haferflocken

75g Emmentaler

30g Butter

50g Parmesan

150ml Wasser


Alle Zutaten in einer großen Rührschüssel mit dem Knethaken mischen. Falls der Teig etwas zu Weich ist, gebt einfach noch ein bisschen Mehl dazu. Dann nehmt ihr etwas Teig und rollt ihn zu kleinen "Würstchen" aus. Die Teigrollen wickelt ihr dann in Frischhaltefolie ein und legt diese für ca 30min in den Gefrierschrank. Nun die Rollen wieder heraus nehmen um sie dann in kleine Stücke zu schneiden. Diese legt ihr dann auf ein Backblech. Bei 160°C Umluftherd backt ihr die Leckerchen bis sie richtig ausgehärtet sind, denn nur dann sind sie auch wirklich haltbar.

Hagebuttenkekse

10 g Hagebuttenpulver

10 g Sonnenblumenkerne

50 g Joghurt

1 Ei

40 g Kokosmehl

80 g Kartoffelmehl


Das Ei mit dem Joghurtvermischen, bis ihr eine homogene Masse habt. Dann kommen nach und nach die trockenen Zutaten hinzu: Das Hagebuttenpulver, gemahlene Sonnenblumenkerne (oder wahlweise andere gemahlene Kerne oder Nüsse) und zum Schluss das Mehl. Ich habe hier zwei Sorten Mehl verwendet, weil Kokosmehl Flüssigkeiten gut bindet aber dafür selbst keine Klebeeigenschaft hat und man so insgesamt etwas weniger Mehl braucht und sonst der Teig ohne einem weiteren Mehl zu bröselig wird.

Möhren Apfel Kekse

150 Gramm Mehl

50 Gramm Haferflocken

50 Milliliter Öl

1 Apfel

2 Möhren


Den Apfel entkernen sowie schälen. Die Möhren und den Apfel grob raspeln und mit den anderen Zutaten in eine Schüssel geben. Jetzt alles gut vermengen hier kann zum Beispiel ein Rührhaken oder ähnliches helfen. Den Teig auf etwas Mehl ausrollen und die Kekse nach belieben formen oder schneiden. Das ganze kommt dann für ca. 30 Minuten bei 180 Grad in den Backofen. Anstatt Apfel oder Möhre könnt Ihr auch anderes Obst und Gemüse verwenden.

Bananen Joghurt Kekse

2 Bananen

2 Becher Yoghurt Griechischer oder Laktosefreier nach Wahl

400 g Mehl nach Wahl

1 El Öl


Den Yoghurt zusammen mit den zerdrückten Bananen in eine Rührschüssel geben, das Öl und das Mehl zufügen und mit dem Handmixer verarbeiten.


Dieses Rezept eignet sich sehr gut für eine Backmatte. Sollte die Masse zu fest sein, einfach etwas Wasser zugeben. Wem die Backmatten zu klein sind, streicht die Masse einfach auf ein Blech und schneidet sich nach dem Backen die richtige Größe zurecht.


Jetzt für ca. 15-20 min. bei 180 ° Grad in den Ofen.

Hundeeis

Als Grundzutat könnt Ihr Joghurt, Magerquark oder Hüttenkäse verwenden.


Einfach einen Becher davon mit 1 Teelöffel Honig verrühren und in Muffinförmchen einfüllen und ab in die Gefriertruhe.

Bananeneis

150g Joghurt

2 reife Bananen (am besten für unsere Hunde sind braune Bananen.)

1 Teelöffel Honig


Bananen mit dem Pürierstab zerkleinern, restliche Zutaten zugeben und alles Vermischen.


Gefrierzeit: ca. 2-3 Stunden

Hundeeis mit Hippgläschen

Hippgläschen Rind, Geflügel oder auch Gemüse.


150g Magerquark

3 EL Hippgläschen

1 EL Öl